Menü
...go Hard or go Home...

Weser Ems Cup 2016

Termine:

1.Lauf   30.04-.01.05.16 WOP-Racing

2.Lauf   21.05.-22.05.16 RCCC-Hilter

3.Lauf   11.06.-12.06.16 RCRT Quakenbrück

4.Lauf   02.07.-03.07.16 MCCC Silixen

5.Lauf   30.07.-31.07.16 Offen

6.Lauf   24.09.-25.09.16 RCCC Bremen e.V.

Reglement:

- in Anlehnung an das aktuelle DMC-Reglement 2016, Wertungs-Modus nach 121-Punkte Regel

- NEU! Vorlaufwertung ebenfalls nach Punkteregelung (NICHT mehr nach Runden und Überzeit!)

Abweichende und sonstige Regelungen und Bestimmungen:

- Gefahren wird in den Klassen OR8 und ORT im 10er Modus mit je 4 Aufsteigern, bzw im 12er Modus mit je 5 Aufsteigern  in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl, dem Platz und den Möglichkeiten des Ausrichters

- Gefahren wird in der Klasse ORE8B Heart of America, im 10er oder 12er Modus, in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl, dem Platz und den Möglichkeiten des Ausrichters

- Es werden drei Vorläufe gefahren, davon geht einer in die Wertung ein

- Die Dauer der Vorlläufe beträgt bei den Verbrennern je 5 Minuten, bei den Elos je 7 Minuten. Die Dauer der Finalläufe werden bei der Fahrerbesprechung am Sonntagmorgen bekannt gegeben.

- Streckenposten und Boxenhelfer haben Warnwesten zu tragen

– Die Streckenposten bleiben auf ihrem Platz stehen, bis die Ablösung kommt. - Jugendliche unter 14 Jahren machen keinen Streckenposten, müssen aber Ersatz stellen.

- Gleiches gilt für Leute, die durch Krankheit eingeschränkt sind, und keine Streckenposten einnehmen können

- Pro Rennen gibt es zwei Sportkommissare, die vor Ort jedes Mal neu bestimmt werden.

- Beim Ausrichter können gegen 100,- € Pfand PT´s geliehen werden, bei Verlust oder Beschädigung wird das Pfand einbehalten.

- Schlechtwetterregelung: Sollte sich im Laufe einer Veranstaltung das Wetter stark verschlechtern, entscheidet eine Mehrheitsabstimmung der Fahrer, die noch im Wettbewerb sind darüber, ob weiter gefahren, oder abgebrochen wird.

- Diese Abstimmung findet nur einmal statt, danach wird die Veranstaltung auf die entschiedene Weise beendet!

Wertung und Pokale:

Es erfolgt pro Lauf eine getrennte Wertung in den einzelnen Klassen OR8, ORT und ORE8B, zusätzlich in der Meisterschaftsgesamttabelle noch eine gesonderte Ü40-Wertung.

Über die Saison gibt es insgesamt 2 Streichergebnisse,  bei sechs gefahrenen Läufen gehen also vier in die Gesamtwertung ein.

Je Veranstaltung werden bei der Siegerehrung Pokale für die drei Erstplatzierten jeder Klasse, sowie für den jeweils besten Jugendlichen außerhalb des Podiums vergeben.

In der Gesamtwertung am Jahresende werden Pokale für die zehn Erstplatzierten jeder Klasse, sowie für den jeweils besten Jugendlichen und besten Ü40 Fahrer vergeben.

Nennverfahren und Nenngeld:

- Erwachsene 15,- € pro genannter Klasse

- Jugendliche 5,- € pro genannter Klasse

- Das Nenngeld ist wahlweise per Überweisung oder wenn möglich per PayPal zu bezahlen

- Ausschreibungen und Nennungen sind vorzugsweise auf elektronischem Wege abzuwickeln!

- Nennschluss und letzter Termin für einen Zahlungseingang ist der Mittwoch vor dem jeweiligen Renntermin, 20 Uhr

- Den Nachnennschluss bestimmt der jeweilige Ausrichter in der Ausschreibung

- Sonntag werden keine Nennungen mehr angenommen

- Nachnenner und Fahrer, die bis zum offiziellen Nennschluss nicht bezahlt haben (es gilt der Zahlungseingang beim Ausrichter!) zahlen ein um 10,-€ erhöhtes Nenngeld (Erwachsene 25,-€, Jugendliche 15,-€)

- Nenngeld ist Reuegeld und wird keinesfalls zurückerstattet

 Training und Rennablauf:

- die jeweilige Strecke ist freitags für Teilnehmer gesperrt, für die Einhaltung ist der austragende Verein verantwortlich!

- Samstag Training, Beginn 11.00 Uhr, bzw. laut Ausschreibung des Ausrichters

- Samstag 16.00 Uhr Fahrerbesprechung

- Samstag 16.30 Uhr Start zum ersten Vorlauf

- Sonntag findet generell kein Training mehr statt.

- Sonntag 8.00 Uhr Fahrerbesprechung.

- Sonntag 8.30 Uhr Start zum zweiten Vorlauf.

NEU! Reifenregelung:

- Es sind für alle Klassen sämtliche auf dem freien Markt erhältlichen Reifen aller Marken, Profile und Mischungen zugelassen

- Es darf jedoch nur ein Komplettradsatz pro Rennveranstaltung und Fahrer verwendet werden, dies umfasst den Zeitraum vom Start des ersten Vorlaufes der ersten Gruppe am Samstag bis zum Ende des letzten Finallaufes am Sonntag

- Alle Teilnehmer müssen ihre Räder vor dem Start ihres ersten Vorlaufes vom Ausrichter markieren lassen.

- Die Markierung erfolgt mit Farb-Spray von außen.

- Defekte Räder dürfen nur mit Zustimmung und unter Aufsicht der Rennleitung gewechselt werden.

- Gelöste Verklebungen zählen nicht als Defekt.